Medizin

Arzt sein plus X

Medizin in abwechslungsreicher ländlicher Kulisse und mit einem guten Netzwerk an starken Partnern – Zwischen Weserbergland und Teutoburger Wald erwartet junge Ärzte ein familiäres Umfeld in einer gewachsenen Gesundheitslandschaft. Denn angefangen beim reichen Erfahrungsschatz aus der Klostermedizin über die traditionelle Bädertradition bis hin zu den modernen Praxen und Praxisgemeinschaften reicht hier die Palette, die für eine Niederlassung in guter Gesellschaft sprechen.

Der Versorgungsgrad mit niedergelassenen Ärzten ist im ländlichen Kreis Höxter mit 107,8 % derzeit noch gut, was auf eine angenehme Arbeitsatmosphäre schließen lässt. Das ist auch gut für angehende Ärzte, denn in den bestehenden Praxen können wertvolle Erfahrungen gesammelt und eine Praxisübernahme von erfahrenen Kollegen auf Sicht eingeleitet werden. Die Region plus X ist das ideale Umfeld, um den Arztberuf und ein erfülltes Familienleben ausgewogen miteinander zu kombinieren.

Das Umfeld in Höxter ist für mich ideal!

Nach dem Studium und der Promotion in Münster ging es für Maike Stein wieder zurück nach Höxter, an das St. Ansgar Krankenhaus der KHWE. Hier durchlief sie einen Teil der Weiterbildung in der Kinder- und Jugendmedizin. „Das Umfeld in Höxter war für mich ideal, meine Weiterbildung regional konzentriert zu durchzulaufen.“ Ab 2014 folgten zwei anstrengende Jahre mit der Doppelbelastung als Ärztin in Weiterbildung für Kinder- und Jugendmedizin in einer Praxis in Höxter sowie als Ärztin für Allgemeinmedizin in der Praxis von Frau Dr. Beverungen in Höxter-Lüchtringen. Ein arbeitsintensives Programm, das sie erfolgreich absolvierte.

Die Praxis von Dr. Beverungen ist gleichzeitig Lehrpraxis der Uni Göttingen und der Uni Bochum. Auch den neuen Medizinstudiengang an der Uni Bielefeld verfolgen die beiden Ärztinnen mit Interesse. „Wir weisen die angehenden Mediziner, die bei uns ihre Praktika, die Famulatur oder einen Teil des Praktischen Jahres absolvieren, auf die Vielfalt der Möglichkeiten ihrer späteren Laufbahn hin. Gemeinschaftspraxen auf dem Land oder der sanfte Einstieg über eine Anstellung in einer Praxis ermöglichen mehr Freiraum und weniger Bürokratie für den einzelnen“, gibt sie als einen tendenziellen Einblick in die Zukunft der ärztlichen Versorgung.

„Die Anstellung ist für mich ein idealer Einstieg in den Beruf. Gleichzeitig bietet sie mir die Möglichkeit, auch ein Familienleben mit meinem Ehemann und unserer kleinen Tochter zu führen“, resümiert die junge Frau. „Da es tendenziell mehr weibliche Medizinstudierende gibt, ist die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Freizeit im späteren Berufsleben ein ganz wichtiger Faktor,“ ist sie überzeugt. Diese Vereinbarkeit ist auf dem Land in besonderem Maße gegeben.

Ärztin auf dem Land zu sein hat aber auch ganz andere Vorteile. Dazu gehört für sie auch ganz klar schneller Anschluss zu finden und ein funktionierendes Netzwerk aufzubauen. Der eine kennt den anderen und Menschen mit gleichen Interessen finden schneller zueinander. „Der Buschfunk funktioniert sehr gut“, sagt sie.

Mehr zu unserer Botschafterin Dr. Stein

Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung im Kreis Höxter

Der Kreis Höxter unterhält auf Initiative des Landrates eine Koordinierungsstelle mit dem Ziel, zur Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung beizutragen. Entscheidend und charakteristisch für unsere Arbeit ist eine enge Kooperation und Zusammenarbeit mit allen beteiligten Akteuren. Arbeitsschwerpunkte bilden die Nachwuchsförderung und die Entlastung der Hausärzteschaft.

Was wir tun:
_Vernetzung der überregionalen und lokalen Akteure aus dem Gesundheitswesen und der Politik (Ärzte, Krankenhäuser, Krankenkassen, Reha- Kliniken, KV, Ärtzekammer, Bürgermeister und Wirtschatsförderungen, politische Gremien )
_Aufbau von Weiterbildungs- /Ausbildungsstrukturen für (angehende) Mediziner und Hausärzte
_Initiierung von Maßnahmen zur Entlastung der Hausärzte
_Recherche / Entwicklung / Prüfung / Umsetzungen von Maßnahmen zu den Arbeitsschwerpunkten
_Organisation von bedarfsorientierten Veranstaltungen / Vorträgen/ Workshops / Seminaren / Meetings

Wir sehen uns als „Kümmerer“ für die (angehenden) Hausärzte des Kreises Höxter vor Ort.

Scheuen Sie nicht uns mit ihren Fragen, Anliegen oder Problem anzurufen – Wir helfen Ihnen gern!

Ihre Ansprechpartnerin:
Caroline Fechner
Kreis Höxter
Koordinierungsstelle – Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung

Tel. 05271- 9652001
allgemeinmedizin@kreis-hoexter.de

Für zukünftige Haus- und Fachärzte

Ebenso vielfältig wie die Motive der Ärzte für ihre Berufswahl sind auch die Möglichkeiten, in der ambulanten Versorgung tätig zu werden. Angestellt oder selbstständig? Einzelpraxis oder Kooperationsmodell? Vollzeit oder Teilzeit?
Unter dem Motto „Wir für Sie“ gibt es auf der Seite „Praxisstart“ der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) alle Informationen, um einen Arbeitsplatz in der ambulanten Versorgung zu finden, der individuellen Ansprüchen gerecht wird. Und hier werden eine Vielzahl von Beratungs- und Serviceleistungen aufgeführt, die auch den Start in die Tätigkeit als Vertragsarzt im Kreis Höxter erleichtern.

Ein Börse für alles

Hier werden Praxen aller Fachdisziplinen angeboten, hier können Sie nach einer Praxis zur Übernahme oder nach einer Anstellung suchen. Auch Inventarangebote sowie Weiterbildungsassistentengesuche und – angebote sind hier gelistet. Die Praxisbörse wird durch die Kassenärztliche Vereinigung betrieben.

Das passende regionale Angebot für den Kreis Höxter hält die zuständige KV – Westfalen Lippe – auf der Praxisbörse bereit.

HAP – Hausärzteaktionsprogramm des Landes Nordrhein-Westfalen

Das Land NRW unterstützt Hausärztinnen und Hausärzte finanziell, die eine Tätigkeit in einem unterversorgten Gebiet aufnehmen wollen, egal ob als Weiterbildungsassistent, angestellter Arzt oder in eigener Niederlassung. Gehört die betreffende Kommune zu den förderfähigen Gebieten? Das wird unter dem Link, Rubrik „Antragsverfahren“ dargestellt.

www.mags.nrw/foerderung-der-niederlassung

Anträge müssen bei den zuständigen Bezirksregierungen gestellt werden. Ihre Ansprechpartnerin für den Kreis Höxter erreichen Sie bei der Bezirksregierung Detmold unter:

Bezirksregierung Detmold
Dezernat 24
Leopoldstr. 15
32756 Detmold
Telefon: 05231-71-0
poststelle@bezreg-detmold.nrw.de

Fördermaßnahmen der KVWL
In regelmäßigen Abständen veröffentlich die Kassenärztliche Vereinigung auf Grundlage ihres Sicherstellungsauftrags gem. § 105 Abs. 1 Satz 1 SGB V ein Förderverzeichnis. Ist gemäß den Berechnungen der Kassenärztlichen Vereinigung ein dringender Versorgungsbedarf für einen Standort, einen Planungsbereich oder einen Teil eines Planungsbereichs vorhanden, wird dieser im Förderverzeichnis ausgewiesen.

Mögliche Fördermaßnahmen sind:

_Praxisdarlehen
_Kostenzuschüsse
_Umsatzgarantien

www.kvwl.de/arzt/sicherstellung/niederlassung

Nutzen Sie auch das regionale Beratungsangebot der GfW im Kreis Höxter zu den Themen Existenzgründung und Weiterbildung

Ärztinnen und Ärzte der Region

Das Gesundheitsnetz im Kreis Höxter ist ein freiwilliger Zusammenschluss von über 120 selbstständig in eigener Praxis tätigen Ärztinnen und Ärzten aller medizinischer Fachrichtungen. Dieses Netz stellt eine unabhängige Interessenvertretung niedergelassener Ärztinnen und Ärzte der Region dar. Ziel des Netzwerkes ist, die ambulante medizinische Versorgung in der Region durch verschiedene Maßnahmen für Patienten und Ärzte effektiver zu gestalten und qualitativ zu optimieren.

Infos und Ansprechpartner:

www.gesundheitsnetz-hoexter.de

 


3000
Betten in 11 Klinik- und Reha-Standorten
8
aktuell offene Niederlassungssitze (Stand 11/2018)
107,8 %
durchschnittlich Hausarzt-Versorgungsgrad Kreis Höxter

Facharzt-Weiterbildung Allgemeinmedizin & Qualifizierung

Weiterbildungsverbund Kreis Höxter

Im Kreis Höxter eröffnen sich eine Vielzahl von Möglichkeiten für die stationäre und ambulante Weiterbildung zum Facharzt für Allgemeinmedizin.

Unser Weiterbildungsverbund vereint die Möglichkeiten unserer Region und ermöglicht es mit nur einer Bewerbung die gesamte Weiterbildung zu durchlaufen. In einem koordinierten Prozess werden alle Inhalte aufeinander abgestimmt und können individuell gestaltet werden. Hausärzte, Kliniken und die Kreisverwaltung Höxter arbeiten ab dem ersten Tag Hand in Hand, um eine kontinuierliche, koordinierte und reibungslose Weiterbildung zu ermöglichen.

Im Rahmen unserer regelmäßig erscheinenden Newsletter geben wir immer aktuelle Informationen und stellen unsere Kooperationspartner vor.

Eine Auflistung der Möglichkeiten unserer Kooperationspartner finden Sie hier: Übersicht_Weiterbildunsgmöglichkeiten_Kreis Höxter

Sind Sie an einer Weiterbildung im Kreis Höxter interessiert?
Dann kommen Sie in den Kreis Höxter!

Wir freuen uns auf Sie!

Ihre Ansprechpartnerin:
Caroline Fechner
Kreis Höxter
Koordinierungsstelle – Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung

Tel. 05271- 9652001
allgemeinmedizin@kreis-hoexter.de

 

in die Allgemeinmedizin

Für Fachärzte, die eine Anerkennung in einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung erworben haben gibt es die Möglichkeit die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner zu verkürzen. Mindestens müssen jedoch weiterhin 24 Monate Weiterbildung in der ambulanten hausärztlichen Versorgung sowie die 80 Stunden Psychosomatischer Grundversorgung absolviert werden. Auch die verkürzte Weiterbildung ist förderfähig! (s. Weiterbildungsförderung)

Qualifizierungsjahr für Internisten ohne Schwerpunkt

Allgemeininternisten aus der Klinik, die Sicherheit für die Hausarzttätigkeit erlangen wollen, können unter der Anleitung eines erfahrenen Hausarztes als Assistent ein „Training-on-the-job“ absolvieren. Die weiterbildungsbefugte Praxis kann für den Assistenten für maximal 12 Monate, in Gemeinden bis zu 40.000 Einwohnern wie im Kreis Höxter eine monatliche Förderung bis zu 9.000 Euro beantragen.

Nähere Informationen zur Förderung, Richtlinien und Anträge zum Qualifizierungsjahr oder zum Quereinstieg in die Allgemeinmedizin finden Sie auf der Homepage der KVWL.

Für individuelle Beratungen steht Ihnen die Koordinierungsstelle Aus- und Weiterbildung/Allgemeinmedizin (KoStA) zur Verfügung.

Koordinierungsstelle Allgemeinmedizin

Alle Fragen um die Weiterbildung zum Allgemeinmediziner beantwortet die Ärztekammer Westfalen – Lippe. Eine eigenst eingerichtete Koordinierungsstelle kümmert sich um alle Angelegenheiten im Bezug auf die Weiterbildung „Allgemeinmedizin“.

 

 

Fachkräftebindung statt Fachkräftemangel

Im Kreis Höxter können Unternehmen und Beschäftigte vielfältige Förderprogramme zur Entwicklung ihrer eigenen Kompetenzen nutzen.

Angebote für Unternehmen:

Bildungsscheck
(finanzielle Unterstützung für die berufliche Weiterbildung)

Potentialberatung
(Beratungsförderung für den Mittelstand – Land NRW)

unternehmensWert:Mensch
(Beratungsförderung für den Mittelstand – Bund)

unternehmensWert:Mensch plus
(Beratungsförderung für den Mittelstand – Bund)

Angebote für Beschäftigte:

Bildungsscheck und Bildungsprämie
(finanzielle Unterstützung für die berufliche Weiterbildung)

Angebote für Weiterbildungs-Assistenten
Zum Ausgleich von möglichen Gehaltsdifferenzen zu WB-Assistenten in Kliniken stellen KV und Verbände der Krankenkassen eine monatl. Förderung von bis zu € 4.800,- monatlich.

Fördergelder für die Weiterbildung können bei der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen- Lippe beantragt werden. Zusätzlich stellt das Land NRW eine Förderung von 500 €/monatlich zur Verfügung für Weiterbildungsassistenten in unterversorgten Gebieten. (siehe Fördergeld Land NRW  Niederlassung)

 


10
Städte und 124 Dörfer
96
Tageseinrichtungen für Kinder
353
km² Wald

Ausbildung zum Mediziner

Traumberuf „Landarzt“

Sie sind auf der Suche nach einem Medizinstudienplatz und wissen schon jetzt, das Hausarzt auf dem Land Ihr Traumberuf ist? Dann ist die Landarztquote genau das Richtige.

In einem zweistufigen Bewerbungsverfahren werden Medizinstudienplätze an den Hochschulen Nordrhein-Westfalens an Bewerber vergeben, die als Hausarzt in unterversorgten Gebieten tätig sein wollen. In der ersten Stufe werden zu jeweils 30% die Abiturnote und der Medizinertest und zu 40% eine Ausbildung / berufliche Tätigkeit gewichtet. In der zweiten Stufen finden Auswahlgespräche statt, in denen vorhandene Kompetenzen im Bezug auf den Arztberuf gewichtet werden.

Das Auswahlverfahren führt das Landeszentrum für Gesundheit NRW durch.

Weitere Informationen:
www.lzg.nrw.de

Im Kreis Höxter sind Sie als Student willkommen!

Sie sind auf der Suche nach einer Praxis oder einem Krankenhaus für Ihre Pflichtpraktika im Medizinstudium? Sie sind auf der Suche nach einer Möglichkeit, Ihr Praktisches Jahr zu absolvieren? Sie wollen in den Praxisalltag eines niedergelassenen Arztes hereinschnuppern?

Im Kreis Höxter befinden sich akademische Lehrpraxen und Lehrkrankenhäuser verschiedener Universitäten. Eine Übersicht finden Sie unter Akademische Lehrpraxen im nächsten Registerblatt. Famulaturen in Hausarztpraxen werden von der KVWL mit bis zu € 400,- im Monat gefördert.

Adressen im Kreis Höxter

Desenberg Praxis

Dr. med. Volker Unruh
Facharzt für Allgemeinmedizin und Phlebologie
Julia Ertel
Fachärztin für Allgemeinmedizin
Marcel Waldeck
Facharzt für Innere Medizin

Kasseler Strasse 22
34414 Warburg

Filiale:
Am Markt 4
34439 Willebadessen-Peckelsheim

Tel: 05641 2494
v.unruh@desenberg-praxis.de
www.desenberg-praxis.de

Akademische Lehrpraxis der West.Wilhems-Unversität Münster und der Georg-August-Universität Göttingen

 

Dr. Regina Beverungen

Fachärztin für Allgemeinmedizin
Lehrbeauftragte Institut für Allgemeinmedizin
Universitätsmedizin Göttingen

Lambertweg 6
37671 Höxter – Lüchtringen
Tel. 05271 97 400
www.dr-beverungen.de
regina.beverungen@gmail.com

Akademische Lehrpraxis der Universität Göttingen, Medizinische Hochschule Hannover, Ruhr-Universität Bochum
Lehrbeauftragte Institut Allgemeinmedizin Universitätsmedizin Göttingen

Praxis Dr. med. Gerhard Wölfle

FA für Innere -und Allgemeinmedizin
FA für Pharmakologie/Toxilologie
Spezielle Diabetologie
Spezielle Schmerztherapie
Lymphologie

Am Rathaus 14
34434 Borgentreich
Tel: 05643-1323

Akademische Lehrpraxis der Ruhr-Universität Bochum


Anmeldung zum Newsletter

Mehr aus der Gesundheitslandschaft Kreis Höxter

Rijad Mrljanikovic, Krankenpfleger im St. Ansgar Krankenhaus der KHWE, Höxter

Stillstand ist nichts für mich! Station 4 des St. Ansgar Krankenhauses in Höxter, Neurologie, Stroke Unit: Hier ist der Arbeitsplatz des Krankenpflegers Rijad Mrejanikovic. Heute hat er eigentlich frei. Aus […]

MEHR LESEN

Referenzpraxis für Telemedizin

Landrat Friedhelm Spieker hat Anfang des Jahres die Initiative ergriffen, um gemeinsam mit der Ärzteschaft rechtzeitig Maßnahmen für eine Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung zu entwickeln. Mit Hilfe einer großzügigen Spende […]

MEHR LESEN

Medizinische Versorgung als wichtiger Standortfaktor

X-Region soll Ärzte-Rückkehrer für ehemalige Heimat begeistern „Wir müssen unsere Kräfte bündeln und gemeinsam Ideen entwickeln, um Ärzte für das Landleben zu begeistern“, sagt Landrat Friedhelm Spieker und hat dabei […]

MEHR LESEN
Kreis Höxter Koordinierungsstelle – Sicherstellung der hausärztlichen Versorgung
Caroline Fechner

Tel. 05271- 9652001
c.fechner@kreis-hoexter.de