Allgemein

Kulturmanager im Online-Studium am BKHX

Landesweit einzigartiges Angebot im virtuellen Klassenzimmer

Die Region plus X punktet seit Anfang dieses Jahres mit einem Weiterbildungsangebot, das einzigartig in Deutschland ist. Mit dem Online-Fachschulstudiengang können sich Interessierte zu Betriebswirten/-innen mit dem Schwerpunkt Kulturmanagement ausbilden lassen. Und zwar kostenfrei.

Setzen Zeichen für Bildung in der Region plus X-Schulleiter Michael Urhahne (r) und Studiendirektor Gerhard Antoni

„Kulturmanager und –managerinnen verfügen in der Regel über ein abgeschlossenes Fachhochschul- oder Universitätsstudium im Bereich Kulturmanagement. Absolventen dieses hochwertigen Abschlusses wollen in Spitzenämtern des höheren Dienstes arbeiten und entsprechend vergütet werden“, erklärt Gerhard Antoni, Abteilungsleiter der Fachschule für Wirtschaft am Berufskolleg Kreis Höxter. „Dieses können sich nicht alle Kommunen, Landkreise und Kulturschaffende leisten.“

Um auch die mittlere Führungsebene mit diesen Kompetenzen auszustatten, konzipierte das Berufskolleg Kreis Höxter diesen Studiengang und schließt damit eine Lücke. Besonders geeignet sind die Absolventen für Aufgaben in Kommunen, in Museen, Eventagenturen, Kommunikations- und Marketingabteilungen und sonstigen Kulturbetrieben, aber auch darüber hinaus in allen anderen Betrieben. Um das Studium absolvieren zu können, müssen die Teilnehmer über die Fachoberschulreife verfügen und eine abgeschlossene Berufsausbildung im Berufsfeld Wirtschaft oder Verwaltung vorweisen (z. B. Kaufleute im Einzelhandel, für Versicherungen und Finanzen, für Groß- und Außenhandel, für Industrie, Verwaltungswirte oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte u. w.).

Nebenberuflich wohnortunabhängig studieren

Das Fachschulstudium erfolgt berufsbegleitend und in Teilzeitform. Es  ermöglicht, durch den Unterricht im virtuellen Klassenzimmer, ein Wohnort unabhängiges Studium. Somit entfallen Fahrtzeiten zum Lernort hin. Drei Mal in der Woche treffen sich die Studierenden mit den Lehrenden im Internet. Dabei kommt eine Software für synchrone E-Learning-Szenarien zum Einsatz;  erforderlich sind ein internetfähiger Computer mit Webcam und Mikrofon. Zweimal im Semester treffen sich die Studierenden zu Präsenzwochenenden. „Wir nutzen, was heute technisch möglich ist. So erreichen wir junge Leute, die bildungswillig sind und für die der Umgang mit einem virtuellen Klassenzimmer keine Hürde darstellt“, sagt Michael Urhahne, Schulleiter des Berufskolleg Kreis Höxter.

„Die Innovationskraft, die sich in den Unternehmen im Kreis Höxter zeigt, spiegelt sich auch in der Ausrichtung des Berufskolleg Kreis Höxter wider. Sich mit einem landesweit einzigartigem Studium den Fortbildungswilligen in ganz Deutschland zu öffnen ist ein wichtiger Schritt und zeigt, dass die Digitalisierung im Kreis Höxter in dieser Einrichtung schon vorbildlich gelebt wird“, sagt Heiko Böddeker, verantwortlich für Standortmarketing bei der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter.

Unterricht vor der Kamera – der Lehrbeauftragte Ingo Dörge im virtuellen Klassenzimmer des BKHX in Brakel

Info zum Online-Fachschulstudium:

Weitere Informationen wie Aufnahmevoraussetzungen, Bildungsinhalte und eine Online-Anmeldung finden sich auf der Internetseite des Berufskollegs Kreis Höxter unter http://www.bkhx.de, Rubrik „Fachschule für Wirtschaft/Schwerpunkt Kulturmanagement. Kontakt: Gerhard Antoni, Telefon: 05272 3725-0, E-Mail: antoni@bkhx.de

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Teile diese Geschichte