Botschafter

Peter Güthoff, Ausbildungsleiter, INTEG GmbH

Langeweile gibt’s hier nicht

Peter Güthoff, 36, ist seit fast zehn Jahren bei der INTEG in Bad Driburg beschäftigt. Seit 8½ Jahren arbeitet er als Abteilungsleiter Bestückung für den elektronischen Bereich und als Ausbildungsleiter für Elektroniker. „Ich habe hier ganz schnell eine große Chance erhalten und Karriere machen können“, sagt er. Ob das in anderen großen Unternehmen und Konzernen immer so möglich ist, bezweifelt er. Natürlich spiele auch ein wenig Glück mit, denn solche Positionen seien eben nicht ständig zu besetzen.

Ob Fachkraft, Führungskraft oder Auszubildende: Hier bestimmen Fröhlichkeit und fachliches Know-how den Arbeitstag. In dem Unternehmen, das behinderte und nicht behinderte Menschen beschäftigt, herrscht eine ganz besondere Atmosphäre. Alle grüßen sich freundlich und sind neugierig auf das, was sich im Betrieb tut. Die menschliche Komponente, die besonders darauf beruht, dass Menschen mit geistigen und körperlichen Einschränkungen einen sozialeren Umgang pflegen, wirkt sich positiv auf die anderen Kollegen aus. So ist es verständlich, dass Peter Güthoffs Herz an der INTEG hängt. „Unser Betriebsklima ist ziemlich locker. Hier wird immer viel gelacht. Das entspannt uns alle und hilft, stressige Situationen zu meistern“, erzählt er begeistert. Schließlich messen die Kunden die INTEG an der Qualität der erledigten Aufträge. Und da spielt es keine Rolle, mit welchen persönlichen Voraussetzungen die Mitarbeiter ihre Aufgaben erledigen.

Ich weiß jetzt, dass ich nicht in einer Großstadt leben will. Hier hat man viel mehr Freiheiten.

Die Unternehmenskultur ist maßgeblich wertegeprägt, und das spiegelt sich deutlich wider: Menschlich, sozial, begeisternd und besonders, das sind nur einige Attribute, mit denen die INTEG sich von vielen anderen Unternehmen abhebt. Hier ist das Arbeiten mit Menschen mit Behinderungen Alltag und völlig normal. Peter Güthoff schätzt die landschaftliche schöne Umgebung sowie die vielfältigen Möglichkeiten der Region, um sein Leben auch nach Feierabend und am Wochenende genießen zu können.

X-Region bietet Gestaltungsmöglichkeiten ohne Ende

Nachdem Peter Güthoff für sieben Jahre seine Heimatregion verlassen hatte, um zu studieren und seinen ersten Job anzutreten, hat es ihn doch wieder zurück in den Kreis Höxter gezogen. Mehr Freiheiten in einer ländlichen Region? Wie kann das sein? Die Antwort von Peter Güthoff ist so einleuchtend wie klar: Hier kann sich jeder nach seinen Neigungen und Fähigkeiten einbringen. Die Güthoff-Familie wohnt in Tietelsen. Das kleine Dorf, zwischen Brakel und Beverungen gelegen, hat 260 Einwohner. „Wem es hier langweilig wird, der ist selbst schuld“, sagt der Vater von zwei Söhnen. Er engagiert sich in der Dorfgemeinschaft an den unterschiedlichsten Stellen: Als Trainer der Mini-Kicker des FC Tietelsen sorgt er dafür, dass der Fußballsport auch zur Leidenschaft des Nachwuchses wird. Ehrenämter in der freiwilligen Feuerwehr, dem Schützenverein und dem Kirchenvorstand gehören ebenfalls zu den Aufgaben, die er neben Arbeit und Familie noch gerne auf sich nimmt. „Hier wird für meine Frau, meine Kinder und mich viel geboten. Außerdem können wir hier kostengünstig leben. Das Gemeinschaftsleben ist bei uns im Ort gut in Takt, und wir genießen das Leben mit der Familie und vielen Freunden. Wenn wir Abwechslung möchten, dann sind kulturelle Angebote nur einen Katzensprung entfernt.“

Merken

Teile diese Geschichte

Über die INTEG

x erfahren

x menschlich

x sozial

x innovativ

x begeistern

x besonders

Über die INTEG

Ein Dienstleister mit Mehrwert – Die INTEG ist ein Betrieb, in dem behinderte und nicht behinderte Menschen in verschiedenen Produktionsbereichen gemeinsam arbeiten. Wir sind Werkstatt für behinderte Menschen und Wirtschaftsunternehmen zugleich und in dieser Form ein deutschlandweit einzigartiges Modell.

INTEG
Integrationsbetrieb für Behinderte GmbH
Groppendiek 2
33014 Bad Driburg
Telefon: 0 52 53 – 40 00 0
www.integ-gmbh.de

Weitere Botschafter für Kreis Höxter Die Region Plus X

Janina Lütkemeier, Polizeikommissarin, Kreispolizeibehörde

Traumberuf: Wenn ich groß bin, werd‘ ich Polizistin Groß ist sie geworden. Genauer gesagt 1,80 Meter groß. Polizistin ist sie auch geworden. Mit ihren langen blonden Haaren, der schlanken Figur […]

MEHR LESEN

Lisa Valentin-Kalisch, Tischlerei Valentin

Entweder ich werde Modell oder Tischlerin! Ihre beiden Berufswünsche äußerte Lisa Valentin-Kalisch, als sie noch ein junges Mädchen war. Der Vater hatte sicherlich eher im Kopf dass einer der beiden […]

MEHR LESEN

Claudia Warneke, Fotografin

Klick! Klick! Dass man es mit einer Fotografin zu tun hat, merkt man bei Claudia Warneke aus Höxter sofort. Denn ehe wir mit der neuen Botschafterin für die X-Region ein […]

MEHR LESEN

Benedikt Goeken, Bäcker- & Konditormeister, Goeken backen GmbH

Hier kannst Du alles sein: Unternehmer, Konditormeister und Karnevalsprinz Es war nur eine sehr kurze Phase im Leben von Benedikt Goeken – er war circa 5 oder 6 Jahre alt […]

MEHR LESEN