Botschafter

Lisa Valentin-Kalisch, Tischlerei Valentin

Entweder ich werde Modell oder Tischlerin! Ihre beiden Berufswünsche äußerte Lisa Valentin-Kalisch, als sie noch ein junges Mädchen war. Der Vater hatte sicherlich eher im Kopf dass einer der beiden Söhne einmal die Tischlerei übernehmen würde. Doch obwohl die zwei Jungs eine Tischlerlehre absolvierten, entschieden diese sich letztendlich für andere Berufsfelder. Aber: Auch Lisa wurde Tischlerin.

In Löwendorf beim Tischler Fuhrmann lernte sie ihr Handwerk von der Pike auf. Anschließend verbrachte sie ein halbes Jahr in Irland. Von dort aus bewarb sie sich für ein Studium der Innenarchitektur. Die zielstrebige junge Frau kam zurück nach Deutschland und studierte in Detmold. „Ich wollte zwar nie weit weg von meiner Familie, aber nach dem Studium musste es die Großstadt sein“, erinnert sich Lisa Valentin-Kalisch. Sie ging für eine Zeit nach Hamburg und arbeitete in einem großen Architekturbüro. Was es heißt, in der Großstadt zu leben, erfuhr sie hier täglich: bei der Wohnungssuche, im Stau auf dem Weg zu einem Geschäftstermin, während der Rush-Hour nach Feierabend. Trotz dieser Nachteile hat sie ihr Leben hier auch sehr genossen: Eine kreative Stadt, die so in Deutschland nicht wieder zu finden ist und mit der sie viele schöne Erlebnisse verbindet. So hat sie zum Beispiel ihren Ehemann in Hamburg kennengelernt.

Aus meiner Sicht erfolgt der Generationenwechsel vorbildlich.

Nach all diesen Erfahrungen zog es Lisa Valentin-Kalisch zurück in den Kreis Höxter. Die Großstadt ist aufregend aber langfristig unruhig und wuselig. Zudem stand die Frage im Raum, die Tischlerei zu übernehmen oder nicht. Sie teilte ihrem Vater mit, dass sie Lust hätte, die Tischlerei in der dritten Generation weiterzuführen. „Mein Vater hat mich nie zu etwas gedrängt. Doch die Aussicht, die Tischlerei weiter in Familienhand zu halten, hat ihn schon sehr gefreut.“ Um auch die betriebswirtschaftliche Seite der Unternehmensführung zu beherrschen absolvierte sie konsequenterweise noch das Studium zum „Betriebswirt im Handwerk“. Nun konnte der Generationenwechsel tatsächlich eingeleitet werden. Seit 2016 leiten Vater, Mutter und Tochter gemeinsam die Tischlerei, die 20 Mitarbeiter beschäftigt. „Aus meiner Sicht erfolgt der Generationenwechsel vorbildlich. Mein Vater stärkt mir den Rücken und ist ein wirklich guter Berater. Er bezieht mich in die Vorgänge ein und begleitet mich auf meinem Weg. “

Im Betrieb übernimmt sie heute die Verantwortung für die Akquisition, für die Kundenberatung, für Design und Entwürfe und für die Angebote. Ihr technisches Verständnis, verbunden mit der Leidenschaft neues zu kreieren spornt die 31jährige Unternehmerin besonders an. “Es ist toll wenn etwas, was zunächst auf dem Blatt Papier und im Kopf entsteht, im Original aufgebaut und umgesetzt wird. Der Betrieb bietet viele Leistungen aus einer Hand und das macht die Aufgaben so vielfältig. Dazu gehört auch die Koordination mehrerer Gewerke, dafür gibt es seit Jahren “Die Meisterhandwerker“, ein Zusammenschluss verschiedener Gewerke wie zum Beispiel Stahlbauern, Maler, Polsterer oder Elektriker.

Ob Privatbereich oder gewerbliche Objekte: Die Tischlerei Valentin ist sehr breit aufgestellt. „Unser Ideenreichtum, die individuelle Umsetzung und die handwerkliche saubere Ausführung in jedem Kundenprojekt zeichnet uns aus. Wir schaffen bei jedem Auftrag etwas Besonderes, an dem unsere Kunden viele Jahre Freude haben.“

Die Vielfalt der Aufgaben motiviert auch die Mitarbeiter, die immer wieder neue Dinge lernen und schaffen dürfen. Das danken die Angestellten ihrem Arbeitgeber mit einer hohen Loyalität. Zum Teil sind die Mitarbeiter bereits 30 Jahre in der Tischlerei Valentin, die in 2017 ihr 65jähriges Bestehen feiert, beschäftigt. Das Unternehmen macht sich seit der Gründung auch stark in der Nachwuchsarbeit: Jedes Jahr erhält ein Jugendlicher die Möglichkeit eine Ausbildung zu absolvieren. „Es wird schwerer gute Auszubildende zu finden“, berichtet Lisa Valentin-Kalisch. Häufig hapere es schon an den „einfachen“ Dingen wie Pünktlichkeit und Zuverlässigkeit. Lisa Valentin-Kalisch, weiß, dass die jungen Leute diese Tugenden oft nicht mehr im Elternhaus beigebracht bekommen und das Arbeitgebern häufig diese Aufgabe zufällt.

Während am Wochenende die Sägen ruhen, genießen Lisa Valentin-Kalisch und ihr Mann, der während der Woche im Ruhrgebiet arbeitet, die Ruhe und das Grün im Kreis Höxter. Sie düsen mit Inlinern oder dem Fahrrad über Feldwege oder lassen sich mit einem Weserdampfer den Fluss hinabtreiben. “Wir leben wo andere Urlaub machen“. Wenn dem Ehepaar einmal andere Luft um die Nase wehen soll, dann machen sie Wochenendreisen nach München, Köln, Erfurt und andere deutsche Städte. Auch das Ehrenamt kommt bei Lisa Valentin-Kalisch nicht zu kurz. Als Mitglied im Service-Club Rotary in Höxter engagiert sie sich für gemeinnützige Projekte, wie zum Beispiel für die Unterstützung des Kinderschutzbundes oder das Projekt  “End Polio Now“, um nur einige Punkte zu nennen.

Merken

Merken

Merken

Teile diese Geschichte

Die X-Faktoren der Tischlerei Valentin

x kurze Wege

x Familienbetrieb

x jederzeit erreichbar

x Aufträge ab Stückzahl 1 sind möglich

x Gewerke arbeiten Hand in Hand

Über Tischlerei Valentin

1952 von Helmut Valentin gegründet, agiert die Tischlerei in Höxter nun in der dritten Generation in Familienhand. Für die Inhaber und die Mitarbeiter des Handwerksbetriebes bietet sich seit jeher ein großes Spektrum an Aufgaben und Projekten, die keine Langeweile aufkommen lassen. Mit Herzblut und Leidenschaft produzieren die Handwerker Küchen, Büroeinrichtungen, Ladenbau, Fenster, Tische, Treppen, Einbauschränke und alles was Kunden sich wünschen.  Die Zusammenarbeit mit Innenarchitekten und die eigene Designkompetenz im Haus ermöglichen innovative Umsetzungen, die die Kunden im Kreis Höxter und auch darüber hinaus schätzen. Besonders spezialisiert ist das Unternehmen auf die Herstellung von Thekenelementen für den Empfang in Arztpraxen, Rechtsanwaltskanzleien etc. Und wer Wert auf eine hochwertige getischlerte Eingangstür legt, findet hier kompetente Fachleute.

Valentin RenoTec GmbH
Von-Siemens-Str. 1
37671 Höxter
Tel. 05271 9666890
Fax: 05271 37117
info@tischlerei-valentin.de
www.tischlerei-valentin.de

Weitere Botschafter für Kreis Höxter Die Region Plus X

Janina Lütkemeier, Polizeikommissarin, Kreispolizeibehörde

Traumberuf: Wenn ich groß bin, werd‘ ich Polizistin Groß ist sie geworden. Genauer gesagt 1,80 Meter groß. Polizistin ist sie auch geworden. Mit ihren langen blonden Haaren, der schlanken Figur […]

MEHR LESEN

Claudia Warneke, Fotografin

Klick! Klick! Dass man es mit einer Fotografin zu tun hat, merkt man bei Claudia Warneke aus Höxter sofort. Denn ehe wir mit der neuen Botschafterin für die X-Region ein […]

MEHR LESEN

Benedikt Goeken, Bäcker- & Konditormeister, Goeken backen GmbH

Hier kannst Du alles sein: Unternehmer, Konditormeister und Karnevalsprinz Es war nur eine sehr kurze Phase im Leben von Benedikt Goeken – er war circa 5 oder 6 Jahre alt […]

MEHR LESEN

Jens Beineke, Unternehmer, Beineke Automobile

Wenn Sterne den Weg in die Region plus X weisen Fototermin bei Beineke Automobile: Jens Beineke soll für das Projekt: „Kreis Höxter – Die Region plus X“ abgelichtet werden. Am […]

MEHR LESEN