Botschafter

Benedikt Goeken, Bäcker- & Konditormeister, Goeken backen GmbH

Hier kannst Du alles sein:
Unternehmer, Konditormeister und Karnevalsprinz

Es war nur eine sehr kurze Phase im Leben von Benedikt Goeken – er war circa 5 oder 6 Jahre alt – als er den dringenden Wunsch hatte, Feuerwehrmann zu werden. Ansonsten stand für ihn schon immer fest: „Ich werde Bäcker.“ Das verwundert nicht, wenn man weiß, dass er während seiner Kindheit viel Zeit in der Backstube verbracht hat. Das brachte der Familienbetrieb seines Großvaters und Vaters so mit sich und als der Betrieb noch kleiner war, da machten die Mitarbeiter in der Familienküche ihre Mittagspause. Das war für Benedikt Goeken immer alles „Familie“.

Nach dem Abitur zog es den ältesten von drei Geschwistern nach München. Hier machte er bei Richart’s Backhaus, einem renommierten Konditor der Stadt, eine Ausbildung zum Konditor. Er hat es genossen in der Großstadt zu sein, weg von zu Hause, eine eigene Wohnung zu haben. „Ich habe auch sehr schnell lernen müssen, was es heißt auf eigenen Beinen zu stehen. München bietet zwar unendliche Möglichkeiten, ist für einen Auszubildenden aber auch eine extrem teure Stadt“, sagt der 28-Jährige. Während seiner Ausbildung erkannte Benedikt Goeken das Entwicklungspotential von Torten und Cafés für den eigenen Betrieb. Der Bereich sollte nach der Vorstellung von Benedikt Goeken entwickelt werden. Also entschloss er sich, sich in Potsdam und in Hannover auf seine Meisterprüfung zum Konditormeister zu konzentrieren und zog gleich die Bäckermeisterausbildung hinterher. Zwischenzeitlich war der elterliche Betrieb so gewachsen, das klar war: Es muss noch eine betriebswirtschaftliche Ausbildung her. Dieses Studium begann er in München und führt es jetzt in Wilhelmshaven fort.

Ich bin gut ausgebildet und habe viel gesehen, aber hier ist meine Heimat.

Mit der Erweiterung des Betriebes und dem Bau der Backgalerie in 2014 war Benedikt Goekens Hilfe im Unternehmen gefragt. So jonglierte er gleichzeitig mit dem Studium und dem Unternehmertum. Verantwortungen zu übertragen, den Sohn in die Firma einzubinden, das war in der Goeken-Familie nie ein Thema, sondern vollzog sich seit jeher auf natürliche Art und Weise. Und so geschah es, dass Benedikt Goeken im Alter von 26 Jahren bereits Geschäftsführer des Unternehmens war.

Gerne ist er in die Region zurückgekommen. Auch wenn viele seiner Schulkameraden nach dem Abitur den Kreis Höxter verlassen haben; er fühlt sich hier wohl. Benedikt Goeken ist Netzwerker und braucht den Kontakt zu Menschen. Darum liebt er auch das vielfältige Vereinsleben. In der Session 2015/2016 ließ er sich als Karnevalsprinz feiern und wenn es die Zeit erlaubt, spielt er Handball. Bei den Wirtschaftsjunioren Paderborn + Höxter ist er der stellvertretende Vorsitzende für den Kreis Höxter. Hier trifft er junge Unternehmer und Führungskräfte, mit denen er sich austauschen kann.

Verantwortung übernehmen – Veränderung zulassen

Seiner Verantwortung für die X-Region ist sich der junge Unternehmer wohl bewusst. „Ich weiß, dass viele unserer Mitarbeiter in der Region ein Haus gebaut oder gekauft haben. Sie können sich so ein Leben hier leisten. In anderen Gegenden müssten sie in viel kleineren Verhältnissen leben“. Er weiß aber auch, das Employer Branding für die Unternehmen im Kreis Höxter zu den wichtigsten Aufgaben der nahen Zukunft gehört. „Wenn wir wollen, das alles so bleibt, müssen wir zulassen, das sich alles verändert“, ist Benedikt Goeken überzeugt.

„Ich bin ein Familienmensch und hier im Kreis Höxter habe ich trotz der vielen Arbeit die Entschleunigung, die mir gut tut.“ Beruflich und privat, sieht er in Bad Driburg keinen Standortnachteil. Von meinem Zuhause bin ich in 17 Minuten auf der Autobahn. Und wenn wir zum Segeln nach Griechenland fahren, dann kann ich direkt von Paderborn aus fliegen“, sagt der Unternehmer, der schon lange keine kleinen Brötchen mehr backt.

Merken

Merken

Merken

Merken

Teile diese Geschichte

Die X-Faktoren von Goeken backen

x Inhabergeführtes Familienunternehmen

x Handwerkliche Tradition

x Familienfreundlich

x Verantwortung für die Region

x Werteorientierung

x Flexibiliät

x Genuss und Vielfalt

Über die Goeken backen GmbH & Co. KG

Georg Goeken gründete 1898 eine Bäckerei in Buke (bei Altenbeken). Sein Sohn, der auch den Namen Georg erhielt, übernahm das Unternehmen und wurde ebenfalls Bäckermeister. Nicht ganz 100 Jahre sollten vergehen, bevor der Betrieb sicher vergrößerte. Diese Erweiterung sollte nicht ausreichen, denn bereits 10 Jahre später, also 1997 siedelte das Unternehmen nach Bad Driburg um, um dort seine Produktion aufzubauen, die 2014 nochmals vergrößert wurde. Heute beschäftigt das Unternehmen rund 550 Mitarbeiter und betreibt 53 Bäckereifachgeschäfte und Cafés.

Goeken backen GmbH & Co. KG
Am Siedlerplatz 11
33014 Bad Driburg
Telefon 05253 935000
www.goeken-backen.de

Weitere Botschafter für Kreis Höxter Die Region Plus X

Janina Lütkemeier, Polizeikommissarin, Kreispolizeibehörde

Traumberuf: Wenn ich groß bin, werd‘ ich Polizistin Groß ist sie geworden. Genauer gesagt 1,80 Meter groß. Polizistin ist sie auch geworden. Mit ihren langen blonden Haaren, der schlanken Figur […]

MEHR LESEN

Lisa Valentin-Kalisch, Tischlerei Valentin

Entweder ich werde Modell oder Tischlerin! Ihre beiden Berufswünsche äußerte Lisa Valentin-Kalisch, als sie noch ein junges Mädchen war. Der Vater hatte sicherlich eher im Kopf dass einer der beiden […]

MEHR LESEN

Claudia Warneke, Fotografin

Klick! Klick! Dass man es mit einer Fotografin zu tun hat, merkt man bei Claudia Warneke aus Höxter sofort. Denn ehe wir mit der neuen Botschafterin für die X-Region ein […]

MEHR LESEN

Jens Beineke, Unternehmer, Beineke Automobile

Wenn Sterne den Weg in die Region plus X weisen Fototermin bei Beineke Automobile: Jens Beineke soll für das Projekt: „Kreis Höxter – Die Region plus X“ abgelichtet werden. Am […]

MEHR LESEN