Allgemein

Telemedizin und E-Health

WISSEN.SCHAFFT.DIALOG.
Telemedizin und E-Health: Realität oder Utopie? Das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter und Projekt „Smart Country Side“ setzen öffentliche Vortragsreihe zur Digitalisierung in ländlichen Räumen fort.

Di, 16. Oktober 2018
18:30 Uhr im Konferenzraum
Erdgeschoss St. Ansgar Krankenhaus Höxter

Eintritt frei
Anmeldung erbeten: angelika.pierenkemper@hawk.de oder 05531-126 176

Die öffentliche Vortragsreihe Wissen.Schafft.Dialog. geht mit neuen Themen in die zweite Jahreshälfte. Am 16. Oktober 2018 laden das Zukunftszentrum Holzminden-Höxter (ZZHH) und das Projekt „Smart Country Side“ (SCS) alle interessierten Bürger*innen sowie Mitarbeiter*innen aus Verwaltung, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen zu Fachvorträgen über die digitale Zukunft der Gesundheitsversorgung ins Höxteraner St. Ansgar Krankenhaus ein.

Kaum ein Thema beschäftigt die Menschen in ländlichen Räumen mehr als die Zukunft ihrer Gesundheits- und Daseinsvorsorge. Hausarztpraxen vor Ort sind geschlossen und es wird viel über die Chancen der Digitalisierung und Telemedizin debattiert. Ob es um eine ärztliche Beratung per Skype oder um den Einsatz von Assistenz-Robotern in der Pflege geht: Gerade im Gesundheitsbereich bietet die Digitalisierung viele Möglichkeiten für die medizinische Versorgung ländlicher Regionen. Sei es in Form vernetzter Diagnostik in der Telemedizin oder in Form eines effizienten Datenmanagements, zum Beispiel im Fall der digitalen Patientenakte. Schon heute werden bundesweit in zahlreichen Modellprojekten die Möglichkeiten, die die Digitalisierung bietet, erfolgreich erprobt. Welche Chancen aber bieten sich den Bürger*innen in unserer Region und vor allem: Welche Risiken sind damit verbunden?

Diese und andere Fragen sind Fokus der Vorlesung zum Thema „Die Zukunft der Gesundheitsversorgung im ländlichen Raum: Chancen von Telemedizin und E-Health“, die am Dienstag, 16. Oktober um 18:30 Uhr im Konferenzraum 1 und 2 im Erdgeschoss des St. Ansgar Krankenhauses in Höxter stattfindet.
Als Referenten konnten Dr. Christoph Dockweiler von der Universität Bielefeld und Uwe Borchers, Geschäftsführer und Mitglied des Vorstands des Zentrums für Innovation in der Gesundheitswirtschaft Ostwestfalen-Lippe gGmbH (ZIG) sowie der Gastgeber Falk Orban, Standortleiter des St. Ansgar Krankenhauses, gewonnen werden.

Wir hoffen auf ein reges Interesse der Bürger*innen und Mitarbeiter*innen aus Verwaltung, Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen, denn dieses wichtige Zukunftsthema geht uns alle an. Die Vorträge werden aufgezeichnet und sind später im Netz abrufbar.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Aus organisatorischen Gründen wird jedoch um Anmeldung gebeten (angelika.pierenkemper@hawk.de oder 05531-126 176).

Teile diese Geschichte