Allgemein

Menschen machen Erfolge

Ein erfolgreiches Unternehmen braucht gute Ideen, gute Produkte, gute Kunden. Vor allen Dingen braucht es aber gute Mitarbeiter. Auch beim Produktionsverbindungshandel Meinolf Gockel im westfälischen Warburg sind die Mitarbeiter ein entscheidender Teil des unternehmerischen Erfolgs. Das ist kein Zufall. Für Meinolf Gockel, gleichnamiger Inhaber und Geschäftsführer des Familienunternehmens in fünfter Generation, ist die Wertschätzung seiner Mitarbeiter tägliche Praxis. Sorgen macht dem Unternehmer auf lange Sicht jedoch der fehlende Nachwuchs in der Region. Dabei hat der Kreis Höxter in Sachen Lebensqualität einiges zu bieten.

Meinolf Gockel ist erfolgreich in die Fußstapfen seines Vaters und Großvaters getreten. Als Systemanbieter erhalten Kunden der Meinolf Gockel GmbH & Co. KG ein „Rundum- Sorglos-Paket“ an Produkten, Service und Dienstleistungen. Im Fachbereich Stahl des Unternehmens wird nicht nur ein breites Sortiment von Lang- und Flachprodukten verkauft. Zum Angebot gehört neben Anarbeitungsdienstleistungen wie Sägen, Schneiden, Brennen, Bohren, Biegen, Strahlen und Konservieren zudem der Handel mit Handwerks- und Industriebedarf. Auch wenn das Unternehmen auf eine 90-jährige Historie zurückschaut – der Blick in die Zukunft gehört seit jeher zu den unbedingten Pflichten des Unternehmers. Um für die Zukunft weiter gerüstet zu sein, hat Meinolf Gockel daher in den vergangenen zwei Jahren mehr als 2,5 Mio. € in das Unternehmen investiert.

Vertrauen ist eine Währung
Wenn die Gepflogenheiten der Unternehmenskommunikation heute auch oft das gut vernehmbare Mitarbeiterlob empfehlen, für den Mittelständler ist diese Wertschätzung gelebte Alltagspraxis. So legt er großen Wert auf die Beziehungspflege auf der beruflichen Ebene und kennt etwa seine 124 Mitarbeiter allesamt mit Namen. Für direkte Gespräche mit dem Chef hat Meinolf Gockel immer ein offenes Ohr, Mitarbeiter können mit Verständnis und Unterstützung rechnen. Das honoriere die Gockel- Mannschaft mit hoher Loyalität und Einsatzbereitschaft. In der Region wisse man, dass in dem Unternehmen einerseits hart gearbeitet werde. Zugleich erhielten die Mitarbeiter neben Lohn und Gehalt noch eine weitere Währung: Vertrauen. Dieses hohe Gut schätzten die Mitarbeiter hoch. Der gemeinsame Wille, etwas zu bewirken, trage zu einem besonders guten Arbeitsklima bei.

Arbeiten und Leben in der X-Region
Der Firmensitz Warburg liegt im östlichen Teil Nordrhein-Westfalens, im Kreis Höxter – ein ländlich geprägter Raum mit rund 140.000 Einwohnern, in dem sich zehn Städte verteilen. „Die Menschen, die im Kreis Höxter leben, leben gern hier – egal ob hier aufgewachsen oder zugezogen“, erzählt Meinolf Gockel. Doch der demografische Wandel und die Tatsache, dass immer mehr junge Menschen den Kreis verlassen, um andernorts zu studieren oder eine Ausbildung zu absolvieren, machen ihm Sorgen. Dabei ist die Region in vieler Hinsicht überaus lebenswert.  Insbesondere für Familien biete sie ein lebenswertes Umfeld: es lasse sich dort etwa kostengünstig Wohnen, in Dorfgemeinschaften mit einer funktionierenden Infrastruktur aus Kindergärten, Schulen, Einkaufsmöglichkeiten, Arztpraxen und Apotheken. Auch wenn seine eigene Ausbildungsquote noch sehr gut ist und derzeit bei 10 % liegt, weiß Meinolf Gockel, dass die Höxteraner Unternehmen für die Zukunft agieren müssen. Aus diesem Grunde engagiert er sich im Arbeitskreis „Standortmarketing der Wirtschaftsinitiative im Kreis Höxter“, die als Kooperationspartnerin der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung im Kreis Höxter (GfW) das Projekt „Kreis Höxter – Die Region plus X“ ins Leben gerufen hat.

Karriere im Kreis Höxter
Die Kampagne will dazu beitragen, den Kreis Höxter nicht nur als Kulturland, sondern auch als Wirtschaftsstandort bekannt zu machen. „Wir haben ca. 6.000 Unternehmen im Kreis, darunter sowohl bekannte Markennamen als auch ,Hidden champions‘. Die Unternehmen sind von westfälischer Bodenständigkeit geprägt und zeichnen sich gleichzeitig durch eine hohe Innovationskraft aus“, erzählt Heiko Böddeker, verantwortlich für Standortmarketing bei der GfW des Kreises Höxter. Beim Projekt der X-Region schickt Meinolf Gockel gleich vier seiner Mitarbeiter als Botschafter für die Region ins Rennen. Alle vier haben ihre Ausbildung bei Meinolf Gockel absolviert und sich über die Jahre in verantwortungsvolle Positionen hochgearbeitet. Karriere im Kreis Höxter ist also möglich.

Teile diese Geschichte